Adventsgärtchen (16.12.2020)

Adventsgärtchen – ein Garten im Advent?                

                  

Diego Rossi                                               Annette  Grieder

 

Die Vorbereitung

Liebevoll wird der grosse Saal im Blauen Haus durch Diego Rossi (Maltherapeut) mit frischen Tannenzweigen und Azaleen in Form einer Spirale geschmückt. Diese Spirale ist ein Bild für den Weg ins ureigene Innere des Menschen. Im Mittelpunkt befindet sich eine grosse brennende Kerze.

Das Licht

Das Adventsgärtchen ist ein stiller Moment in der oft hektischen Adventszeit. Jeder Bewohner, jede Bewohnerin darf seine Kerze an der grossen Kerze anzünden und auf der Spirale platzieren. Im Inneren, ganz bei sich, kann der Mensch jenes Licht finden, das ihm auf seinem Lebensweg leuchten soll. In der Stiftung Columban wird dieses beruhigende Ritual bereits seit vielen Jahren in der Woche vor Weihnachten sehr feierlich begangen. Als ein sehr schönes Bild, ein Licht, das dem Menschen in seinem Inneren geschenkt wird.

Ablauf

Diego Rossi versammelt die Bewohnenden jeweils getrennt pro Wohngruppe vor dem Saal. Dann öffnet er die Tür und ein Bewohner mit oder ohne Begleitung wird hineingelassen und zu den Stühlen geführt, die in einem Halbkreis um die Spirale aus Tannreisig aufgestellt sind. Die ganze Zeit spielt Annette Grieder dazu Harfe und untermalt mit elfengleichen Gesang die zarte Musik. Dass sich die Lieder auch wiederholen ist beabsichtigt. Wenn alle Platz genommen haben, bekommt jeweils eine Bewohnerin oder Bewohner einen Apfel, in dem eine Kerze steckt. Damit geht er oder sie den Weg in die Spirale bis zum Zentrum, wo etwas erhoben eine grosse Kerze brennt. An dieser Kerze in der Mitte wird alsdann die eigene Kerze im Apfel entzündet und nach belieben irgendwo auf dem Spiralen-Weg platziert. Wenn nach und nach jeder seine Kerze angezündet hat, sind wir am Ende des Adventsgärtchens angelangt und gehen geordnet wieder hinaus.

Ruhe

Der abgedunkelte Saal, das Harfenspiel, die Langsamkeit und Entschleunigung führen zu einem ganz speziellen Moment der Ruhe. Selbst sehr aktive und umtriebige Bewohnende werden meist sehr ruhig und geniessen den Augenblick.

Weiterlesen →

MAK – auch zu Coronazeiten

Unter Einhaltung sämtlicher Hygienemassnahmen und Sicherheitskonzepte fand am 26.11.2020 eine etwas ungewöhnliche MAK statt. Maximal 20 Personen durften in unseren grossen Saal. Darum musste die Veranstaltung 4 Mal durchgeführt werden. Das Tragen von Masken und die Einhaltung der Sicherheitsabstände war obligatorisch.

Nach einer 20minütigen Information durch Reto Garbini führten Judith Buchter (Heileurythmistin) Diego Rossi (Maltherapeut) durch die Sinneswelt des Menschen. Im Focus standen die leiblich orientierten Sinne (Gleichgewichtssinn, Eigenbewegungssinn, Lebenssinn und der Tastsinn) und wie diese Sinne gerade bei Menschen mit einer Beeinträchtigung im Alltag gestärkt werden können. Durch Input-Referate und Gruppenworkshops wurde dieses sinnergreifende Thema wieder verstärkt ins Bewusstsein gerufen. Grossen Dank an Judith und Diego.

Weiterlesen →

Weihnachtsmarkt digital (27.11.2020)

Weihnachtsmarkt digital – oder ganz einfach per Telefon

Wenn wir nicht zu Ihnen, und Sie nicht zu uns kommen können, dann bieten wir Ihnen unsere wunderbaren Weihnachtsprodukte gerne per Internet an und versenden Sie per Postpaket (pauschale Versandspesen von CHF 8) an Sie. Einfach und sicher.

Anzündhilfe: CHF 6

Tannli: CHF  8

Bienenwachskerzen: ab CHF 4

Sie können auch ganz einfach anrufen: Mirjam Stalder oder Berti Scheuss beraten Sie gerne. T 071 365 68 40

 

 

Weiterlesen →

Checkübergabe im Appenzeller Medienhaus am 23.11.2020. Vordere Reihe: Fredy Wetter (sitzend) und Andreas Schaad vom Dampfloki-Verein Appenzeller Bahnen. Oben stehend von links nach rechts: Susanne Schläpfer (Spitex), Jürgen Schobel (Stiftung Columban), Monika Baumberger (Spitex), Peter Wyss (TixiTaxi)

 

Durch die Vereinsauflösung des Dampfloki-Verein Appenzeller Bahnen wurde das restliche Vereinsvermögen an die Organisationen Spitex, Tixi-Taxi und die Stiftung Columban gespendet. Die Stiftung Columban ist dankbar für den grosszügigen Betrag von CHF 10’000.

Nochmals vielen Dank von Herzen an Fredy Wetter (Vizepräsident) und Andreas Schaad (Präsident) des Dampfloki-Verein Appenzeller Bahnen.

Weiterlesen →

Neu – Columpodium23 ist erschienen

  Columpodium23

 

Das aktuelle Columpodium23 liegt druckfrisch vor. Neben einem Rückblick auf das ablaufende Jahr finden Sie Schwerpunkte zu folgenden Themen:

  • Machen wir uns auf: Mit Bewährtem zu Neuem
  • Auf zu neuen Ufern: Vom Umgang mit Krisen
  • Auf zur Verschiebung: Verschiebung der letzten Umbauphase auf 2021
  • Auf zur Unterstützung: Jeder Rappen zählt
  • Auf zum Verzicht: Gedanken und Gefühle einer betroffenen Mutter

Diese spannende, teilweise sehr ergreifende Berichte finden Sie im aktuellen Columpodium23. Wünsche Sie gedruckte Exemplare? Schreiben Sie an info@columban.ch.

Viel Spass bei der Lektüre.

Weiterlesen →

Aktivitäten im Oktober (26.10.2020)

Ob Filzen auf der Wohngruppe, haptische Erlebnisse mit Farbe im Freien oder das Staunen beim Betrachten von wunderbare Seifenblasen im Garten – die besondere Situation erfordert neue Ideen und Wege. Danke für den kreativen und herzhaften Einsatz an alle engagierten Mitarbeitende.

 

Weiterlesen →